Skip to main content

Pickel im Erwachsenenalter



 

acne-1606765_640Warum werden manche Erwachsene ihre Pickel einfach nicht los? Oder warum treten bei manchen Pickel gar erst im Erwachsenenalter auf?

Sie halten Pickel für ein Problem von Jugendlichen? Das ist weit gefehlt, denn nicht wenige plagen sich als Erwachsene mit diesem lästigen Problem herum. Warum das so ist und was man dagegen effektiv tun kann, erfahren Sie im nachfolgenden Artikel.


Jetzt neu: Meinen Erfahrungsbericht zu der Komplettlösung "Nie wieder Pickel" von Anna Mauch findest du hier: Erfahrungsbericht jetzt lesen

Häufige Ursachen von Pickeln und Mitessern

Meist liegt bei den Betroffenen eine genetische Disposition vor, die für ein Ungleichgewicht des Hormonhaushaltes verantwortlich ist und Hautunreinheiten verursacht. Insbesondere in der Pubertät, in der Schwangerschaft und in den Wechseljahren kommt es dann zu unliebsamen Pickeln. Dies liegt daran, dass die männlichen Hormone in diesen Zeiträumen vermehrt ausgeschüttet werden und infolgedessen die Talgdrüsenproduktion angeregt wird. Diese bilden Hautfett und es kann zu sogenannten Verhornungsstörungen kommen. Die Poren verengen sich und das Fett kann nicht mehr ungehindert abfließen.

Wenn die Hormonproduktion also irritiert ist, entstehen Pickel. Im Inneren der Pore sammelt sich Talg an und es entsteht ein Mitesser. Für Bakterien ist dieser Zustand ein wahres Paradies. Wenn sich hier Bakterien ansiedeln, kann es zu entzündlichen Reaktionen kommen.

Besonders Frauen leiden unter einer Spätakne. Es kann sogar sein, dass die Betroffene in der Jugend nie unter Pickeln oder Akne gelitten hat. Plötzlich ist diese dann jedoch ein Thema. Auch Stress kann die Problematik noch weiter verstärken, denn chronischer Stress führt erwiesenermaßen zu einer vermehrten Ausschüttung von männlichen Hormonen.

Rauchen ist ein weiterer Negativfaktor

Auch Schlafmangel, Alkohol- und Zigarettenkonsum, sowie zu fettes Essen begünstigen die Entstehung von Pickeln. Besonders Nikotin lässt Poren schneller verschließen. Wenn Sie also feststellen, dass sich Ihr Hautbild verschlechtert und Sie rauchen, so versuchen Sie möglichst den Konsum zu reduzieren oder gar aufzuhören. Es kann sein, dass Sie bereits nach einiger Zeit eine Verbesserung des Hautbildes feststellen werden. Manchmal kann auch extremes Sonnenlicht, bestimmte Kosmetika, die Einnahme von Medikamenten oder Unverträglichkeiten der Auslöser von Pickeln sein.

Pflegen Sie Ihre Haut täglich und konsequent

Wenn Sie die Unreinheiten effektiv bekämpfen möchten, müssen Sie zunächst einmal den Auslöser ausmachen. Wenn das Ausmaß sehr ausgeprägt ist, kann der Arzt ein Hormonpräparat verschreiben. Wenn Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber einem Lebensmittel leiden, so meiden Sie den Verzehr und verzichten am besten ganz! Bei der Einnahme eines Medikamentes und anschließend auftretenden Unreinheiten sollten Sie auf ein anderes Medikament ausweichen. Darüber hinaus kann man sagen, dass tägliche Pflegerituale der Haut das A und O sind. Ziel ist in jedem Fall die Reduzierung der Talgproduktion. Ein Fachmann oder Hautarzt kann Poren öffnen und die Haut reinigen. Darüber hinaus sollten Sie sich geeignete Reinigungsprodukte und Toniken von einem Fachmann empfehlen lassen. Konsequent angewendet werden Sie die unliebsamen Pickel bestimmt wieder los.

 



ENDLICH, das Geheimnis um Pickel loszuwerden ist gelüftet!

Was Anna Mauch in ihrem Ratgeber "Nie wieder Pickel" aufdeckt ändert einfach alles. Profitiere jetzt auch von diesem geheimen Insider Wissen und wende dieses gegen deine Pickel an. Dieser Ratgeber eignet sich für dich wenn du:
  • ... deine Pickel nie ganz loswirst
  • ... schon sämtliche Mittel gegen Pickel ausprobiert hast
  • ... einfach keinen Bock mehr hast jeden morgen im Spiegel Pickel zu sehen
  • ... endlich reine Haut und das entsprechende Selbstbewusstsein haben willst
  • ... auf der Suche nach dem Geheimnis für ewig reine Haut bist
Mit Geld-zurück-Garantie falls du keine Ergebnisse siehst