Skip to main content

Mallorca Akne



Was ist eine Mallorca Akne ?

Als Mallorca Akne bezeichnet man eine lichtbedingte Hauterkrankung. Ist die menschliche Haut zu lange einem intensiven Sonnenlicht ausgesetzt, so können sich auf der Haut kleine rote Flecken, Blasen und Knoten bilden. Der Fachbegriff für die Mallorca Akne lautet “Acne aestivalis”. Umgangssprachlich wird sie aber auch oft als Sommerakne oder Mallorca Allergie bezeichnet. Aus medizinischer Sicht betrachtet, ist der Begriff Akne falsch, denn es handelt sich hierbei nicht um eine herkömmliche Akne, sondern um eine Sonnenallergie.


Jetzt neu: Meinen Erfahrungsbericht zu der Komplettlösung "Nie wieder Pickel" von Anna Mauch findest du hier: Erfahrungsbericht jetzt lesen

Wie entsteht Mallorca Akne ?

Das Licht der Sonne besteht aus UV-Strahlen. Treffen diese Strahlen auf die menschliche Haut, so entstehen dabei so genannte freie Radikale. Die freien Radikale besitzen dabei die Eigenschaft, mit anderen Stoffen schnell Verbindungen einzugehen. Vor allem mit fetthaltigen Stoffen gehen die freien Radikale sehr schnell eine Verbindung ein. Auf der menschlichen Haut befindet sich immer eine feine Fettschicht (Talgschicht). Diese Fettschicht hat die Aufgabe den Körper vor schädlichen Umwelteinflüssen zu schützen. Die freien Radikale gehen mit der Fettschicht jedoch sehr schnell eine Verbindung ein. Durch diese Verbindungen können an den Talgdrüsen der Haut jedoch Entzündungsreaktionen hervorgerufen werden. Dadurch bilden sich dann Flecken, Blasen und Knoten auf der Haut. Vor allem die Knoten sehen dabei aus wie kleine rote Pickel.

Auch Sonnencremes können die Entstehung von Mallorcaakne fördern. Das liegt vor allem daran, dass in den Sonnencremes meist ein hoher Fettanteil enthalten ist. Dies wiederum fördert die Entstehung von Entzündungsreaktionen.

Die ersten Anzeichen von Mallorcaakne treten in der Regel erst einige Tage nach dem ersten intensiven Sonnenkontakt auf. Die typischen Symptome der Erkrankung (Flecken, Blasen und Knoten) treten vor allem im Gesicht, am Hals, an den Schultern und auf dem Rücken auf. Begleitet werden die sichtbaren Symptome meist von einem starken Juckreiz.

Wie kann man sich vor Mallorca Akne schützen ?

Um nicht an Mallorca Akne zu erkranken, sollte man sehr intensive Sonnenstrahlung meiden. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch, dass man den Körper langsam an die Strahlung gewöhnt. So sollte man sich zum Beispiel an den ersten Sonnentagen in einem Jahr nicht permanent in der Sonne aufhalten. Auch sollte man das Sonnenlicht nicht gänzlich meiden, denn der menschlichen Körper braucht das Sonnenlicht um Vitamin D produzieren zu können. Als Schutz vor der Sonnenstrahlung sollte man auch keine Sonnencremes, sondern lieber Gels, so genannte Sonnenschutzgels verwenden. Diese enthalten weniger Fett als handelsübliche Cremes. Dadurch können die freien Radikale weniger Verbindungen mit fetthaltigen Stoffen eingehen. Es sollte zudem darauf geachtet werden, dass in dem verwendeten Sonnenschutzmittel Vitamin E enthalten ist. Denn das Vitamin E ist in der Lage freie Radikale zu binden.



ENDLICH, das Geheimnis um Pickel loszuwerden ist gelüftet!

Was Anna Mauch in ihrem Ratgeber "Nie wieder Pickel" aufdeckt ändert einfach alles. Profitiere jetzt auch von diesem geheimen Insider Wissen und wende dieses gegen deine Pickel an. Dieser Ratgeber eignet sich für dich wenn du:
  • ... deine Pickel nie ganz loswirst
  • ... schon sämtliche Mittel gegen Pickel ausprobiert hast
  • ... einfach keinen Bock mehr hast jeden morgen im Spiegel Pickel zu sehen
  • ... endlich reine Haut und das entsprechende Selbstbewusstsein haben willst
  • ... auf der Suche nach dem Geheimnis für ewig reine Haut bist
Mit Geld-zurück-Garantie falls du keine Ergebnisse siehst