Skip to main content

Pickel am Kinn



Oftmals stecken Hormone dahinter

Meist sind die Pickel am Kinn besonders hartnäckig und kommen immer wieder. Pickel in dieser Region sind übrigens oftmals hormonell bedingt. Denn bestimmte Hormone regen die Talgproduktion der Haut an und das wiederum kann zu verstopften Talgdrüsen führen. Auch ist dieser fettigere Untergrund ein guter Nährboden für Bakterien, die dann Entzündungen hervorrufen können. Meist ist diese Region auch bei Frauen betroffen vor der hormonellen Umstellung vor der Periode. In diesem Fall heißt es warten – die Pickel verschwinden mit dem Ende der Periode wieder.

Wenn du aber die ultimative Lösung suchst, die Dir ermöglicht Pickel schnell und dauerhaft loszuwerden, dann lies Dir gleich von Anfang an mein Erfahrungsbericht über Anna Mauch – Nie wieder Pickel durch.

Eingewachsene Haare können ebenfalls Ursache bei Pickel am Kinn sein. Ist die Haut übermäßig verhornt, weil die abgestorbenen Hautzellen nicht von selbst abgestoßen werden, lagern diese sich häufig an den Ausgängen der Poren ab. Der Talg kann nicht mehr richtig abfließen und das Haar nicht ungehindert durchbrechen. So sucht sich das Haar einen neuen Weg. Durch diese Reizung in Verbindung mit dem angesammelten Talg entstehen Pickel.


Jetzt neu: Meinen Erfahrungsbericht zu der Komplettlösung "Nie wieder Pickel" von Anna Mauch findest du hier: Erfahrungsbericht jetzt lesen

Grund für Pickel am Mund kann auch hier wieder einmal das Essen sein. Bei fettigen Speisen bildet sich ein dementsprechend fettiger Film auf der Haut, der die Poren verstopfen kann. Solltest Du zusätzlich noch viel Chips oder anderes fettiges und salziges Knabberzeug essen, wird sich das bei dem einen oder anderen deutlich am Kinn bemerkbar machen.

Pickel am Kinn schneller loswerden in 3 Schritten

Reinigung:

Pickel am Kinn sind sehr hartnäckig und kommen häufig wieder umso wichtiger ist eine konsequente und regelmäßige Reinigung. Reinige Dein Gesicht morgens und abends mit einem Gesichtsreiniger ab. Mache zusätzlich einmal die Woche in gründliches Peeling. Das trägt die abgestorbenen Hautzellen ab und regt die Zellneubildung an. So sieht Deine Haut ebenmäßiger aus und Poren können nicht so leicht verstopfen.

Apropos ebenmäßig: Ein glattes Hautbild ist wichtig, wenn Du Deine Pickel mit einem Abdeckstift überschminken möchtest. Wenn Du Deine Haut nicht regelmäßig pflegst und peelst, kann es zu schuppiger Haut kommen. Wenn Du dann diese Hautschuppen mit den Pigmenten des Make-ups bedeckst, fällt der Pickel eher noch mehr aus, als dass er verdeckt wird.

Pflege:

Nachdem Du Deine Haut gereinigt und gepeelt hast, trage eine leichte Feuchtigkeitscreme aus. Leidest Du an einer fettigen T-Zone (Stirn, Nase und Mundbereich) solltest Du auf zu reichhaltige Cremes lieber verzichten. Ist Dein Wangenbereich hingegen zu trocken, verwende am besten eine fettigere Creme für diesen Bereich und eine extra T-Zonen-Pflege für Deine unreine Gesichtsmitte.

Du kannst auch regelmäßig reinigende Masken machen, um Deine Pickel bei der Abheilung zu unterstützen. Z.B. Backpulver angerührt mit 3 Esslöffel lauwarmem Wasser erhöht den PH-Wert der Haut. Außerdem wird auf der Haut durch die Wärme und Wasser Co2 freigesetzt, was dafür sorgt, dass das Backpulver einfach die Pickel und Mitesser aus den Poren spült. Bei akuten Pickel hilft Teebaumöl ganz wunderbar. Es desinfiziert die Hautstelle und trocknet zudem den Pickel auch noch aus.

Ernährung:

Nahrungsmittelunverträglichkeiten, zu fettiges Essen, zu scharfe Speisen – besonders am Kinn sieht man schnell die kleinen und großen Ernährungssünden. Achte bei Deiner Ernährung darauf, dass Du immer genug Vitamine zu Dir nimmst und weniger leere Kohlehydrate, wie sie in Süßigkeiten und Weißbrot enthalten sind. Ausreichend Vitamine sind essenziell für eine gesunde und schöne Haut. Natürlich ist es totaler Quatsch, komplett auf fettige und ungesunde Speisen zu verzichten, aber das richtige Maß sollte gewahrt bleiben. Bekommst Du also wieder vermehrt Pickel am Kinn, überdenke Deine Ernährung.

Bei ganz hartnäckigen Pickel am Kinn, die immer wieder kommen, solltest Du mal den Hautarzt aufsuchen. Der kann abklären, was sich dahinter verbirgt und unter umständen mit einem Antibiotikum den Kampf gegen die Pickel unterstützen.

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie du deine Pickel schnell und effektiv loswerden kannst, dann lies Dir einfach mein Erfahrungsbericht über das E-Book “Nie wieder Pickel” von Anna Mauch durch.



ENDLICH, das Geheimnis um Pickel loszuwerden ist gelüftet!

Was Anna Mauch in ihrem Ratgeber "Nie wieder Pickel" aufdeckt ändert einfach alles. Profitiere jetzt auch von diesem geheimen Insider Wissen und wende dieses gegen deine Pickel an. Dieser Ratgeber eignet sich für dich wenn du:
  • ... deine Pickel nie ganz loswirst
  • ... schon sämtliche Mittel gegen Pickel ausprobiert hast
  • ... einfach keinen Bock mehr hast jeden morgen im Spiegel Pickel zu sehen
  • ... endlich reine Haut und das entsprechende Selbstbewusstsein haben willst
  • ... auf der Suche nach dem Geheimnis für ewig reine Haut bist
Mit Geld-zurück-Garantie falls du keine Ergebnisse siehst

Kommentare

seliz 4. April 2015 um 05:57

also bei mir kamen pickeel auf einmal über nacht am kinn ungefähr 6 🙁 und ich wasch mein gesicht und benutze masken oder mitesser creme aber es wird nur schlimmer!!!
ich habe auch neurodermitis vll kanns auch deshalb sein aber weiss ned oder sollte ich mal zum hautarzt??!

Antworten

admin 17. Juni 2015 um 10:05

Ja du solltest zum Hautarzt!

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*