Skip to main content

Mitesser am und im Ohr

Mitesser am Ohr sind äußerst unangenehm. Besonders wenn sie sich am Ohrläppchen, am Knorpel oder im Ohr befinden. Pickel, die sich hinter dem Ohr bilden, sind zudem oft schmerzhaft. Sowohl im Bereich des Gesichtes als auch der Ohren kann es zu einer erhöhten Talgproduktion kommen. Durch diese Überproduktion können Mitesser besonders schnell entstehen. Wenn du die ultimative Lösung suchst, die Dir ermöglicht Pickel schnell und dauerhaft loszuwerden, dann lies Dir gleich von Anfang an mein Erfahrungsbericht über “Nie wieder Pickel” durch.

Sichtbare Mitesser am Ohr

Die meisten Mitesser und Pickel bilden sich an der Außenseite der Ohren, zwischen der Kopfhaut und dem Ohransatz. Hier befindet sich häufig eine Hautfalte, in die Talg hinein produziert wird. Wer an dieser Stelle mit Mitessern zu kämpfen hat, sollte in jedem Fall auf eine gute Hygiene achten und sich (wie Mutter schon immer sagte) auch gründlich hinter den Ohren waschen. Für die Reinigung sollte auf eine leichte alkalische Seife (kein saurer PH-Wert) oder eine milde Reinigungslotion zurückgegriffen werden. Damit können die betroffenen Stellen vorsichtig gereinigt werden. Gleichermaßen wird so einer allergischen Reaktion des Körpers vorgebeugt.


Jetzt neu: Meinen Erfahrungsbericht zu der Komplettlösung "Nie wieder Pickel" von Anna Mauch findest du hier: Erfahrungsbericht jetzt lesen

Kleine Mitesser am Ohrknorpel

Auch am Ohrknorpel können sich Mitesser manchmal bilden. Einige davon bleiben unter der Haut, einige bilden sich auf der Haut. Ein Mitesser, der nicht an die Oberhaut gelangt, darf nicht ausgedrückt werden. Im schlimmsten Fall kann der Knorpel dabei beschädigt werden. Befindet sich der Pickel sichtbar auf der Haut, kann er vorsichtig mit Hilfe eines desinfizierten Wattepads oder eines sauberen Papiertuches ausgedrückt werden. Wie an allen anderen Stellen ist es auch hier wichtig, auf Hygiene zu achten. Denn wird die offene Hautstelle wiederum verschmutzt, kann es zu einer Entzündung kommen.

Pickel und Mitesser am Ohrläppchen

In einigen Fällen kann es auch am Ohrläppchen zur Bildung eines Mitessers kommen. Allerdings sind diese Pickel häufig nicht zu sehen, weil sie sich unter der Haut befinden. Sie fühlen sich wie kleine Klumpen an, die je nach Größe auch schmerzen können. Eine Behandlung ist in diesem Fall nicht nötig. Die Pickel bilden sich im Laufe der Zeit von allein zurück.

Mitesser im Ohr sind besonders schmerzhaft

Zuletzt können sich Mitesser auch im Ohr selbst bilden. Die Betroffenen empfinden dies als sehr unangenehm und schmerzhaft. In schweren Fällen müssen sie einen HNO-Arzt aufsuchen, der die Pickel dann entfernt. Dies ist vor allem dann nötig, wenn es sich um einen sehr großen Pickel oder ein Furunkel handelt. Denn dringt die Eiterflüssigkeit aus dem Pickel in den Gehörgang ein, kann dies zu einer weiteren Entzündung führen. Der Besuch eines Arztes ist hier in jedem Fall ratsam.

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie du deine Pickel an schnell und dauerhaft loswerden kannst, dann lies Dir einfach mein Erfahrungsbericht über das E-Book “Nie wieder Pickel” von Anna Mauch durch.